Home | Adressat

Religionswissenschaftler

Religionswissenschaftler

Als phänomenal nachvollziehbare innere Wissenschaft gelingt es der Soluna-Spagyrik v.a. das zu liefern, woran es heutzutage mangelt: Die handlungsorientierte Verbindung von

  • Immanenz und Transzendenz,
  • Naturheilkunde und Schulmedizin,
  • Religion/Glaube und moderner Naturwissenschaft.

Die nachvollziehbare naturphilosophische Logik der Soluna-Spagyrik führt direkt und unmissverständlich in den Bereich des transzendenten Denkens und dabei weit in den christlichen Vorhof von Religion und Glaube:

Glaubensinhalte können nicht im Gedankenaufbau der Philosophie bestimmend sein. In diesem Sinn gibt es keine christliche Philosophie. Wohl aber kann eine Philosophie als christlich bezeichnet werden, wenn sich philosophische Inhalte vereinbar mit christlichen Inhalten zeigen.

Die naturphilosophische Philosophie der Soluna-Spagyrik zeigt eine erstaunliche Vereinbarkeit mit christlichen Inhalten:

  • Monotheismus,
  • Beziehung zu Gott als höchster Form der immanenten Liebe,
  • unbedingte Liebe zum Nächsten,
  • naturphilosophische Begründung der christlichen Jahresfeste,
  • Gott als absolut höchster Grad des Geistes, der Freiheit und ewiges Leben,
  • körperlicher Tod als einschneidender Meilenstein im Leben eines Menschen,
  • Verantwortlichkeit des Menschen für sein Leben über seinen Tod hinaus, Notwendigkeit der Erlösung,
  • u.v.m.

Die Soluna-Spagyrik entpuppt sich damit als vertrauenswürdige christliche Philosophie.