Home | Kapitel

Band 3, Kapitel 12

Die Soluna-Spagyrik in der Praxis

Der  Autor des 12. Kapitels ist der Apotheker Hannes Proeller. — Mit dem Konzept der Soluna-Spagyrik zur individuellen Lebensrhythmus-Therapie wird die rhythmisierende Heilkunst praktikabel.

Das Praxiskapitel der Soluna-Spagyrik (Kapitel 12) hat folgende Themenschwerpunkte:

  • Verbindung von Theorie und Praxis gemäß dem Grundsatz „ora et labora“
  • Roter (Leit)Faden durch die Soluna-Spagyrik
  • Praktisches Lebenskreismodell der Soluna-Spagyrik
  • Therapiegrundsätze einer rhythmisierenden Heilkunst:
    1. Grundsatz: Soluna-Spagyrik als Merkurstab
    2. Grundsatz: Ganzheitliche Rhythmushygiene
    3. Grundsatz: Förderung des lunaren Prinzips
    4. Grundsatz: Nutze den Tag – carpe diem!
  • Alchemo-medizinische Beschreibung und Stellung der SOLUNA-Heilmittel im Lebenskreis
  • Therapeutische Rhythmisierung im Tages-, Wochen-, Jahres-, Lebenszeit- und Konstitutionskreis
  • Checklisten zur Rhythmushygiene in Tages-, Wochen-, Jahres-, Lebenszeit- und Konstitutionskreis
  • Therapiepläne zur Wesensstärkung der 12 Charaktertypen (Tierkreiszeichen) mit den SOLUNA-Heilmitteln
  • Arbeitsgrundlagen zur individuellen Therapieentwicklung
  • Fallbeispiel „Schütze” (s.o.)
  • Fünf Krankheitsursachen nach Paracelsus: Ens astrale, Ens veneni, Ens naturale, Ens spirituale und Ens dei
  • Angewandte Paracelsusmedizin mit den SOLUNATEN

Das zwölfte Kapitel hat 175 Seiten und 100 farbige Abbildungen.