Home | Kapitel

Band 1, Kapitel 2

Die alchemistische Naturphilosophie
der Soluna-Spagyrik

In diesem Kapitel werden die naturphilosophischen Grundlagen der Soluna-Spagyrik erklärt und entwickelt. Themenschwerpunkte des 2. Kapitels:

  • Naturphilosophische Grundbegriffe (Gott, Natur, Dasein, …)
  • Alchemie des Lebens und natürlichen Wandels
  • Lebensaktivität und die Verbindung von Raum und Zeit
  • Lebenslauf als selbstständiger Lauf des Lebenskreisels
  • Modell des „Umlaufenden Lebenskreisels“
  • Raum-zeitliche Ordnung der Gesundheit (Homöostase)
  • Alchemie als „Kunst der intuitiven Abstraktion"
  • kosmische Einheit von Mensch (Mikrokosmos), Natur (Makrokosmos) und Schöpfer (Gott)
  • Räumliche Sphären – Geist, Seele und Körper
  • Wirkzusammenhang von Geist, Seele und Körper in Primär- und Sekundärrichtung
  • Paracelsus´ Forderung „im Licht der Natur sehen“
  • Polarität des Daseins: das Yin-Yang-Symbol und das Symbol des doppelten Drachens
  • Mercurius, Sulphur und Sal als Geistprinzipien
  • Vier Elemente: Feuer, Erde, Wasser und Luft
  • Naturheilkundliches Verständnis von Krankheit, Heilung, Gesundheit, Selbstheilungskraft, Selbstheilung und die Wege der naturheilkundlichen Heilung
  • Alchemistische Darstellung von Heilung und Erkrankung
  • Krankheits- und Gesundheitsursachen (im Sinne des Paracelsus)
  • Verbindung von Schulmedizin und Naturheilkunde
  • Spagyrik nach Alexander von Bernus

Das zweite Kapitel hat 148 Seiten und 50 farbige Abbildungen.